Über 350 Teilnehmende aus aller Welt nahmen an der XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil

Über 350 Teilnehmende aus aller Welt nahmen an der XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil

Über 350 Teilnehmende aus aller Welt nahmen an der XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil

Über 350 Teilnehmende aus aller Welt nahmen an der XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil

23.10.2020 08:25:39

250

250

23.10.2020 08:25:39

Über 350 Teilnehmende aus 36 Ländern nahmen an der diesjährigen XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil, die zum ersten Mal in einer virtuellen Umgebung stattfand. Das Thema der Tagung war „Digitales Lernen“.

Die schon traditionelle Deutschlehrertagung richtet sich jedes Jahr an Deutschlehrende und ProfessorInnenen auf allen Bildungsebenen, an Fachmitarbeitende, DaF-Beratende und MentorInnen, aber auch an Studierende, die sowohl als Organisationsmitglieder als auch Teilnehmende beteiligt sind.

Universität in Mostar sollte im Jahr 2020 die Schirmherrschaft für die Tagung im Präsenzformat übernehmen. Die Tagung war für Oktober geplant und sollte unter dem Motto "Deutsch verbindet - zwischen Tradition und Innovation" stattfinden, doch aufgrund der aktuellen durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Gesundheitssituation und ihrer Folgen für die Bewegung und das Zusammentreffen einer größeren Anzahl von Menschen wurde beschlossen, die Deutschlehrertagung 2020 in einer virtuellen Umgebung und unter dem situationsangepassten Motto „Digitales Lernen“ abzuhalten.

Doc. Dr. sc. Magdalena Ramljak, eine der OrganisatorInnen, glaubt und hofft, dass sich die Situation im Hinblick auf die Organisation der Tagung 2021 verbessern wird, und erklärt, dass dies eine der größten Tagungen in der Region war, bei der die Experten auf dem Gebiet des Deutschunterrichts und der Digitalisierung des Unterrichts die aktuellsten Themen besprechen konnten. "Der diesjährige Erfolg dieser ersten virtuellen Tagung mit zahlreichen Vorträgen und Workshops unter aktuellen Titeln und Inhalten, sowie ganz viele Lobreden nach der Tagung sind unsere Energie für die Vorbereitungen auf die nächste Tagung im Jahr 2021, die wir hoffentlich in Präsenz an der Universität in Mostar abhalten werden. In kürzester Zeit haben wir es jetzt geschafft, diese herausfordernde Aufgabe zu realisieren und die gesamten Tagung in einer virtuellen Umgebung mit unerwartet vielen Teilnehmenden zu organisieren. Wir haben uns über Anmeldungen aus Brasilien, Japan, Indien, Russland, Algerien und fast allen europäischen Ländern gefreut. Erst heute sehen wir, dass wir etwas Großes getan haben ", erklärte Ramljak.

Leiter des Studienlehrgangs Deutsche Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität in Mostar Prof. Dr. sc. Ivica Petrović sagte, er sei stolz darauf, dass Kollegin Magdalena Ramljak eine der OrganisatorInnen der Veranstaltung im Auftrag der Philosophischen Fakultät war. "Ich bin auch stolz auf die Tatsache, dass unsere Studierenden seit mehreren Jahren aktiv an der Organisation und am Tagungsprogramm teilnehmen. Die positiven Erfahrungen dieses Jahres haben uns bereits einige Richtlinien für die Vorbereitung auf die XII. Deutschlehrertagung 2021 an unserer Universität gegeben. Wir haben bereits einige Aktivitäten und Ideen im Plan, an deren Umsetzung wir arbeiten werden", sagte Petrović.

Der Plenarvortrag wurde von Prof. Dr. Thomas Strasser, Hochschulprofessor für Fremdsprachendidaktik und technologieunterstütztes Lehren und  Lernen von der Pädagogischen Hochschule Wien, gehalten.

 

Während des ganztägigen Programms wurden den Teilnehmenden in 14 Vorträgen, Workshops und Präsentationen zahlreiche Ideen zu aktuellen Ereignissen im Bereich des Lehrens und Lernens in der digitalen Umgebung angeboten. Es wurden auch die Möglichkeiten zur Organisation des Online-Unterrichts, Möglichkeiten zur Erstellung interaktiver Aufgaben sowie zahlreiche Tools und Apps dargestellt. Um den Deutschunterricht einfacher und effektiver zu organisieren, wurde den Teilnehmenden unter anderem die Möglichkeit vorgestellt, wie digitale Deutschprüfungen durchgeführt werden können. Außerdem konnte man sich mit zahlreichen kreativen Ideen für die Gestaltung des Online-Unterrichts und E-Kursen bekannt machen.

Die Teilnehmenden wurden von der deutschen Botschafterin in Bosnien und Herzegowina Margret Uebber, der österreichischen Botschafterin in Bosnien und Herzegowina Ulrike Hartmann, der Präsidentin des bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrerverbands Dubravka Vukadin, der Direktorin der Sprachabteilung des Goethe-Instituts  Alexandra Mittler, der Leiterin des Österreichischen Instituts Maida Bećarević, dem Leiter der Konrad-Adenauer -Stiftung Sven Petke und von der Geschäftsführerin des Hueber Verlags Michalea Hueber begrüßt.

Die Tagung fand am 17. Oktober statt. Partner der diesjährigen Tagung sind: der Internationale Deutschlehrerverband (IDV), das Goethe-Institut Bosnien und Herzegowina, das Österreichische Institut (ÖI), die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, die Botschaft der Republik Österreich, das Österreichische Kulturforum Sarajevo, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), Konrad-Adenauer-Stiftung, Buybook-Verlag, Hueber-Verlag, Deutsche Welle (DW), Österreichisches Sprachdiplom (ÖSD), Österreichischer Austauschdienst (OeAD) und Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA).

Loading...


Über 350 Teilnehmende aus 36 Ländern nahmen an der diesjährigen XI. Bosnisch-herzegowinischen Deutschlehrertagung teil, die zum ersten Mal in einer virtu...


Auf Initiative der Studentenvereinigung der Universität in Mostar wird das Studienbuch als öffentliches Dokument ab dem nächsten Studienjahr 2021/2022 ab...


Lehraktivitäten im akademischen Jahr 2020/21, wie bereits angekündigt, werden in kombinierter Form durchgeführt. Dies ist der Abschluss der heutigen Sitz...